Harlich Stavemann Stiftung

gemeinnützige Stiftung b.R.

2015

Projekt 4

 

 

Vorbereitung eines Fortbildungsseminars für die Kakaofarmer der Samoa-Inseln
 
Kakao ist nicht nur das hauptsächliche Heißgetränk der einheimischen Bevölkerung, es ist zugleich eines der wenigen ertragreichen Exportprodukte von Samoa. Für viele Farmer ist es die einzige pekuniäre Einkommensquelle, um Schulgelder, Elektrizität oder Krankenversorgung zu finanzieren.
 
Samoa war ehemals Lieferant für den wohl qualitativ hochwertigsten Kakao. Leider ist inzwischen nicht nur das Wissen um die Anbau- und Pflegetechniken verloren gegangen. Ein öffentlich gefördertes Umstellen auf ertragreiche aber qualitativ geringwertige Sorten hat dazu geführt, dass heute kaum noch exportfähige Qualitäten produziert werden.
Geplant wird ein mehrtägiges Seminar mit praktischen Anleitungen für die lokalen Farmer, um die Qualität ihrer Kakao-Erzeugnisse wieder weltmarktfähig zu machen. Hierzu versuchen wir, möglichst in Kooperation mit Fachleuten der FAO und Kakao-Importeuren und Verarbeitern aus Australien, Fachleute zu gewinnen, die den Farmern die hierzu nötigen theoretischen und praktischen Fertigkeiten vermitteln. Hierzu wurden im Dzember 2014 und im März 2015 Vorgespräche mit den entsprechenden Ansprechpartnern geführt und mögliche Fachpersonen angesprochen. Es wird eine Kooperation mit der FAO und der Samoa Farmers Assoziation angestrebt.

Projekt noch nicht abgeschlossen.

 

Projekt 5

Fortbildung einer Dozentin in Kognitiver Verhaltenstherapie für das Psychologische Institut der der Staatsuniversität St. Petersburg


Die Harlich Stavemann Stiftung trägt die Fortbildungskosten für die Fortbildung einer vom Psychologischen Institut der Staatsuniversität St. Petersburg benannten Dozentin in Kognitiver Verhaltenstherapie. Die zweijährige Fortbildung wird durch das IVT, Institut für Integrative Verhaltenstherapie, Hamburg durchgeführt. Es umfasst folgende Fortbildungsinhalte:

·       Integrative KVT – Einführung
·       Integrative KVT – Grundkurs
·       Integrative KVT- Kasuistik

Die Fortbildungsmaßnahmen haben im April 2014 begonnen und wurden im Herbst 2015 abgeschlossen. Die Dozentin steht künftig für die KVT-Ausbildung der Psychologie-Studentinnen und Studenten an der Staatsuniversität St. Petersburg zur Verfügung.

Projekt abgeschlossen. Wert 4100,00 €

 

Projekt 6

Humanitarian Center, Institute of Applied Psychology, Kharkov (Ukraine):


Seminar-Sponsoring
Übersetzung von KV-Fachbüchern in Russische

Das Humanitarian Center hat bereits auf eigene Initiative zwei KVT-Fachbücher von H. Stavemann für die Psychotherapiefortbildung  russischsprachiger Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten vom Deutschen ins Russische übersetzen lassen.
Auf Bitten von Vertretern des Psychologischen Instituts am Humanitarian Center, Kharkov, wurden 2015 zwei KVT-Seminare für die vertiefte Schulung von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in der Ukraine geplant. Beide Seminare sollen im August/September 2015 mit Unterstützung eines Simultandolmetschers von Dr. Harlich Stavemann durchgeführt und von der Stiftung gesponsert werden. (Wert ca. : 5.000 €).
Es sind weitere Übersetzungen von KVT-Fachbüchern ins Russische geplant. Hierzu fanden 2015 bereits erste Vorbereitungen mit einer russischsprachigen Psychologin in Hannover statt.
Die beide 2015 geplanten Seminare wurden im August/September 2016 mit Unterstützung eines Simultandolmetschers von Dr. Harlich Stavemann in Kharkov durchgeführt und von der Stiftung gesponsert. (Wert ca. : 5.000 €).

Projekt wegen der politischen Lage vor Ort noch nicht abgeschlossen.

Kosten bisher: 130 €